Rahmenkredit: Was ist das? Vorteile & Nachteile.

RahmenkreditRatgeber und Erläuterungen zum Rahmenkredit.

Definition

Ein Rahmenkredit, welcher häufig auch „Abrufkredit“ genannt wird, ist eine spezielle Kreditform, welche es dem Kreditnehmer ermöglicht, Kreditbeträge innerhalb eines gewissen Rahmens in Teilbeträgen abzurufen. Der Kreditnehmer zahlt dabei lediglich Zinsen für den bereits abgerufenen Kreditbetrag und kann über den übrigen Teil des Kreditrahmens beliebig verfügen.

Der Rahmenkredit ist sehr flexibel und eine kostengünstigere Alternative zum allseits bekannten Dispositionskredit. Rahmenkreditangebote deutscher Kreditinstitute beinhalten in der Regel eine Mindesttilgung, welche monatlich vom Kreditnehmer geleistet werden muss. Bereits getilgte Kreditbeträge können jedoch jederzeit neu aufgenommen werden, sofern sich der Kreditnehmer innerhalb des vereinbarten Kreditrahmens bewegt.

Vorteile und Nachteile

Im Vergleich zum allseits bekannten Dispositionskredit (Dispo) besitzen Rahmenkrediten vor allem einen Vorteil: sie sind im Regelfall günstiger. Deutsche Kreditinstitute bieten für einen Rahmenkredit derzeit bonitätsabhängige Zinssätze ab circa 5,00% an, was im Vergleich zu hohen Dispozinssätze von 10,00% oder höher natürlich für deutlich geringere Kosten sorgt. Dazu sind Rahmenkredite sehr flexibel, was vor allem damit zusammenhängt, dass sie nicht an ein Girokonto gekoppelt sind. Der Kreditnehmer kann also zu 100% frei entscheiden, wie und wann er die Kreditbeträge seines Rahmenkredits nutzt.

Auch hinsichtlich der Rückzahlung ist der Kreditnehmer deutlich flexibler, da er sich lediglich an die von der jeweiligen Bank festgelegte Mindesttilgung halten muss. Bei einem Dispokredit werden Sollsalden direkt mit dem nächsten Geldeingang verrechnet, weshalb ein Kreditnehmer nur eingeschränkt über seinen Dispokredit und sein Bankguthaben verfügen kann. Ein Rahmenkredit kann hingegen vollkommen unabhängig vom Lohn- und Gehaltskonto genutzt und zurückgeführt werden.

Die Vergabe eines Rahmenkredits ist natürlich einkommens- und bonitätsabhängig, was vor allem damit zusammenhängt, dass die Bank dem Kreditnehmer ein großes Vertrauen offeriert. Die Bedingungen für einen Rahmenkredit sind im Vergleich zu einem klassischen Dispokredit durchaus strenger, was in gewisser Hinsicht natürlich als „Nachteil“ ausgelegt werden kann.

Warum ist der Rahmenkredit eine sehr gute Alternative zum Dispo?

Die Inanspruchnahme eines Rahmenkredits ist wie bereits erwähnt eine clevere und in der Regel kostengünstigere Alternative zum klassischen Dispo. Die hängt vor allem mit zwei Aspekten zusammen: Auf der eine Seite sind die Zinssätze für Rahmenkredite deutlich günstiger und auf der anderen Seite kann ein Kreditnehmer vollkommen frei und flexibel über den Kreditrahmen verfügen.

Durch einen festgelegten Rückzahlungsbetrag sind bei einem Rahmenkredit auch längere Laufzeiten möglich, während ein Dispositionskredit stets mit den nächsten Geldeingängen verrechnet wird. Die Unabhängigkeit zum Girokonto sorgt dazu dafür, dass der Rahmenkredit den allgemeinen Zahlungsverkehr nicht stören kann. Wenn ein Girokontoinhaber seinen Dispositionskredit bis zur Grenze ausschöpft, läuft er die Gefahr, dass darüber hinaus eingehende Lastschriften von der kontoführenden Bank zurückgegeben werden. Bei einem unabhängigen Rahmenkredit besteht dieses Risiko nicht, weshalb es deutlich empfehlenswerter ist, einen Rahmenkredit in Anspruch zu nehmen statt das Lohn- und Gehaltskonto dauerhaft zu überziehen.

Worauf sollte beim Vergleich von Rahmenkreditangeboten geachtet werden?

Beim Vergleich von Rahmenkrediten sollte zuerst einmal natürlich auf den Zinssatz geachtet werden. Wie bei jedem Kredit ist der Zinssatz hauptausschlaggebend für die entstehenden Kosten, wobei man als Kreditnehmer ebenfalls darauf achten sollte, ob es bei der Abwicklung des Rahmenkredits zu Bearbeitungsgebühren kommt (beispielweise für die Beantragung der Teilauszahlungen oder für Sondertilgungen).

Darüber hinaus sollte man sich als Verbraucher natürlich genau anschauen, welche Bedingungen es für die Vergabe des Rahmenkredits gibt und welche Mindest- und Höchstgrenzen einzuhalten sind. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Vorgabe einer Mindesttilgung, welche bei den einzelnen Banken unterschiedlich hoch ausfällt. Sondertilgungen sollten im Regelfall immer möglich sein, was zur jederzeitigen Rückzahlung auch enorm wichtig ist.